Menü
Deutsch | -

Fachliche und wissenschaftliche Informationen zum Naturschutz in Deutschland


Hier finden Sie Aktuelle Veröffentlichungen und Mitteilungen von "Natur und Landschaft" - die Fachzeitschrift für Naturschutz und Landschaftspflege (Kohlhammer-Verlag). 
 


Natur und Landschaft
Natur und Landschaft News
Ökologische Ethik: denken wie ein Berg und handeln wie ein Mensch
02. September 2020
Aus Ausgabe 9/10-2020 Uta Eser Die ökologische Ethik als philosophische Disziplin formierte sich angesichts globaler Umweltprobleme, um ein fraglich gewordenes Mensch-Natur-Verhältnis grundsätzlich neu zu bestimmen. „Ökologisch“ ist sie, indem sie bei der Suche nach dem ethisch guten und moralisch richtigen Handeln die wechselseitigen Abhängigkeiten in ökologischen Systemen für fundamental erachtet. Ein Kernthema der ökologischen Ethik ist der moralische Status der...
Ökologie- und Naturbezüge in der Umweltbildung
02. September 2020
Aus Ausgabe 9/10-2020 Ulrich Gebhard und Annette Scheersoi Die unterschiedlichen Ansätze der Umweltbildung sind historisch als eine Reaktion auf die ab den 1970er-Jahren in den Fokus der Öffentlichkeit geratenen ökologischen Krise zu verstehen. Das Ziel dieser Bildungsbemühungen ist es, der ökologischen Krise in geeigneter Weise zu begegnen. Im vorliegenden Beitrag werden verschiedene Varianten der Umweltbildung (Umwelterziehung, Ökopädagogik, Naturerfahrungspädagogik, Bildung...
Ökologische Ökonomik – Entstehung und heutige Stellung
02. September 2020
Aus Ausgabe 9/10-2020 Ulrich Hampicke Die „klassische“ Umweltökonomik empfiehlt, knappe natürliche Ressourcen mit Preisen zu versehen, um einen haushälterischen Umgang mit ihnen zu erwirken. Globale Umweltprobleme erzwangen eine Erweiterung um die Ökologische Ökonomik, deren Prinzipien „efficient allocation“, „fair distribution“ und „scale“ sind. Insbesondere wird die Begrenztheit des Planeten Erde gewürdigt. Die Ökologische Ökonomik vertritt das Prinzip der...
Einführung: von der Ökologie als Wissenschaft zur ökologischen Weltanschauung
28. August 2020
Aus Ausgabe 9/10-2020 Thomas Kirchhoff Das Wort „ökologisch“ hat zwei verschiedene Bedeutungen. Einerseits bezeichnet es die Perspektive einer Naturwissenschaft, die untersucht, wie Organismen in ihrer Existenz durch ihre Umwelt beeinflusst werden. Andererseits bezeichnet es eine Weltanschauung, die ein neuartiges, richtiges Verhältnis der Menschen zur Natur einfordert – „Ökologiebewegung“ heißt die zugehörige gesellschaftliche Bewegung. In diesem einführenden Beitrag...
Die Soziale Ökologie und ihr Beitrag zu einer Gestaltung des Naturschutzes
28. August 2020
Aus Ausgabe 9/10-2020 Engelbert Schramm, Diana Hummel, Marion Mehring Soziale Ökologie erforscht die wechselseitigen Beziehungen zwischen Menschen und ihrer (natürlichen) Umwelt. Entstehung und Selbstverständnis der Sozialen Ökologie in deren unterschiedlichen Entwicklungslinien werden skizziert; in Europa ist die Soziale Ökologie aus dem ökologischen Diskurs entstanden. Sie wird derzeit in Europa als akademisches Fach etabliert, ist aber keine eigenständige Disziplin. Vielmehr...
Human-, Kultur- und Ethnoökologie
28. August 2020
Aus Ausgabe 9/10-2020 Parto Teherani-Krönner und Bernhard Glaeser Humanökologische Forschungen zielen auf eine umfassende Analyse der Beziehungen von Menschen zu ihrer belebten und unbelebten Umwelt. Dies wird anhand von Fallstudien zur Güllewirtschaft in Norddeutschland sowie zur Ökoentwicklung in Tansania erläutert. Es wird gezeigt, wie humanökologische Untersuchungen – indem sie in einem ganzheitlichen Ansatz die ökologische, ökonomische, politische und moralische Ebene...
Politische Ökologie
28. August 2020
Aus Ausgabe 9/10-2020 Matthias Schmidt Der zentralen Prämisse der Politischen Ökologie zufolge ist Umweltwandel oder die Degradation von Naturräumen politisiert sowie Ausdruck und Folge politischer Konflikte und Machtverhältnisse. Der Beitrag gibt einen Einblick in Entstehung und Selbstverständnis der Politischen Ökologie, benennt zentrale Themenschwerpunkte und reflektiert über ihr Verhältnis zur Ökologie und ihre dezidiert kritische Position, etwa auch gegenüber...
Panzerfahrspuren als Lebensraum gefährdeter Pionierarten – wie lassen sich die Pionierlebensgemeinschaften auf ehemaligen Truppenübungsplätzen erhalten?
31. Juli 2020
Aus Ausgabe 8-2020 Matthias Olthoff und Kerstin Wittjen Auf vielen militärischen Übungsplätzen werden durch das Befahren mit schweren Ketten- und Lastfahrzeugen immer wieder Rohbodenstandorte geschaffen. Auch auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Borkenberge (Nordrhein-Westfalen) durchzieht ein dichtes Fahrspurnetz den von Heide und Trockenrasen dominierten Offenlandbereich (300 ha). Diese Fahrspuren nehmen hier aktuell noch eine Fläche von mehr als 35 ha ein. Im Rahmen der...
Umwelt-DNA bestätigt die Wiederbesiedlung und schnelle Ausbreitung der Rheingroppe in einem renaturierten Fließgewässer
31. Juli 2020
Aus Ausgabe 8-2020 Christopher A. Hempel, Gunnar Jacobs, Arne J. Beermann, Vasco Elbrecht, Jan-Niklas Macher, Till-Hendrik Macher, Bianca Peinert, Jost Borcherding und Florian Leese Mehr als 100 Jahre lang wurden weite Teile des Einzugsgebiets der Emscher (Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen) aufgrund bergbaubedingter Geländesenkungen als offen geführtes Abwassersystem genutzt. Nach dem Ende der Bergbautätigkeit wird im Zuge des wasserbaulichen Großprojekts „Emscher-Umbau“ für...
Notwendigkeit eines Brückenschlags zwischen Wissenschaft und Praxis im Naturschutz – Chancen und Herausforderungen
31. Juli 2020
Aus Ausgabe 8-2020 Uwe Riecken, Christian Ammer, Bruno Baur, Aletta Bonn, Tim Diekötter, Stefan Hotes, Andreas Krüß, Sebastian Klimek, Ilona Leyer, Klaus Werk, Birgit Ziegenhagen und Nina Farwig Für ein erfolgreiches Handeln im Naturschutz sind ein enger Austausch und eine Rückkopplung zwischen Wissenschaft sowie Akteurinnen und Akteuren der Praxis auf allen Ebenen notwendig. Viele Beispiele und Erfahrungen deuten jedoch darauf hin, dass dieser wechselseitige Austausch nicht...