Menü
Deutsch | -

Fachliche und wissenschaftliche Informationen zum Naturschutz in Deutschland


Hier finden Sie Aktuelle Veröffentlichungen und Mitteilungen von "Natur und Recht", Zeitschrift für das gesamte Recht zum Schutze der natürlichen Lebensgrundlagen und der Umwelt (Springer-Verlag). 
 

Latest Results for Natur und Recht
The latest content available from Springer
Kohleausstieg nach dem BVerfG-Klimabeschluss
01. Juni 2022
Trauerseeschwalbe auf Eiderstedt – es bleibt weiterhin ein Trauerspiel
01. Juni 2022
Ordnungsrahmen für Maßnahmen der Europäischen Union im Bereich der Wasserpolitik; Verpflichtung der Mitgliedstaaten, die Genehmigung eines Projekts oder Vorhabens zu versagen, das eine Verschlechterung des Zustands eines Oberflächenwasserkörpers verursachen kann; Begriff ,Verschlechterung‘ des Zustands eines Oberflächenwasserkörpers und Ausnahmen vom Verschlechterungsverbot; Programme oder Vorhaben mit vorübergehenden Auswirkungen von kurzer Dauer und ohne langfristige Folgen für den Zustand eines Oberflächenwasserkörpers
01. Juni 2022
Der vernünftige Grund zur Tötung eines Tieres am Beispiel der Dachsjagd – 17 Nr. 1 TierSchG im Lichte des Art. 20a GG und des Allgemeinen Teils des StGB
01. Juni 2022
Zusammenfassung Über Jahrhunderte hinweg konnte die Jagd von den Jagdausübungsberechtigten zum sog. Jagdvergnügen, zum Zeitvertreib oder auch zum bloßen Beweis eigenen Geschicks gepflegt werden. Eines besonderen Grundes oder einer besonderen Rechtfertigung zur Tötung des Wildes bedurfte es nicht. Auch nach Einführung des das Tierleben schützenden 17 Nr. 1 TierSchG im Jahr 1972 war es verbreitete Auffassung, dass das Töten des...
Konkurrenzverhältnis von naturschutzrechtlicher Kostenerstattung und Erschließungsbeitragsrecht
01. Juni 2022
Vollzugsinteresse bei der Genehmigung von Windenergieanlagen; Unterscheidung zwischen Abschwächungs- und Ausgleichsmaßnahmen bei der Verträglichkeitsprüfung; verunstaltende Wirkung von Windenergieanlagen
01. Juni 2022
Zugang zu Umweltinformationen über Stuttgart 21 – Ausnahme für interne Mitteilungen
01. Juni 2022
Rohstoffe für den Klimaschutz
01. Juni 2022
Jagdrechtliche Befriedung von Grundflächen aus ethischen Gründen
01. Juni 2022
Naturbasierte Lösungen im Klimaschutzrecht – zugleich eine Anmerkung zu 3a KSG
01. Juni 2022
Zusammenfassung Mit Novellierung des Klimaschutzgesetzes (KSG) hat sich Deutschland ab 2045 zu Netto-Treibhausgasneutralität verpflichtet. Der Beitrag richtet den Blick auf die Emissionsstruktur des Zieljahres und damit auf die Frage, in welcher Höhe Restemissionen zugestanden werden sollen und mit welchen CO2-Entnahmeoptionen diese ausgeglichen werden können. Fest steht: Nur auf ein Minimum reduzierte THG-Emissionen können...
Meeresumwelt; Fehlende fristgemäße Überprüfung der Anfangsbewertung und der Beschreibung eines guten Umweltzustands sowie der Umweltziele; Fehlende fristgemäße Übermittlung der Einzelheiten von im Anschluss an die Überprüfungen vorgenommenen Aktualisierungen an die Europäische Kommission
01. Juni 2022
Haftung nach dem Umweltschadensgesetz für Schädigung der Trauerseeschwalbe
01. Juni 2022
Naturschutz- und artenschutzrechtliche Vorgaben für die immissionsschutzrechtliche Genehmigung
01. Juni 2022
Zusammenfassung Als umfassende Unbedenklichkeitsbescheinigung beinhaltet die BImSchG-Genehmigung nicht nur eine Prüfung immissionsschutzrechtlicher Vorgaben (6 Abs. 1 Nr. 1 BImSchG), sondern auch die Prüfung, ob “andere öffentlich-rechtliche Vorschriften” dem Vorhaben nicht entgegenstehen (6 Abs. 1 Nr. 2 BImSchG). Darunter fallen u.a. die Vorschriften des Naturschutz- und Artenschutzrechts. Unter Einbeziehung aktueller...
Planfeststellung und Plangenehmigung im Wasserhaushaltsrecht
01. Juni 2022
Zusammenfassung Nachdem in NuR (2022, Heft 2, S. 77ff.) und NuR (2022, Heft 5) die Reichweite des wasserhaushaltsrechtlichen Planfeststellungsvorbehalts und Fragen der Verfahrenswahl, die Planrechtfertigung sowie die zwingenden Versagungsgründe erörtert wurden, behandelt der abschließende dritte Teil des Beitrags die fachplanerische Abwägung sowie die Rechtswirkungen der wasserhaushaltsrechtlichen Planfeststellung und Plangenehmigung.
Regelung einer Mindestflughöhe von 600 m in einer Naturschutzgebietsverordnung
01. Mai 2022
Zu den Anforderungen an ein faktisches Vogelschutzgebiet
01. Mai 2022
Primär- und Sekundärrohstoffwirtschaft nach dem Koalitionsvertrag
01. Mai 2022
Zusammenfassung Im Koalitionsvertrag finden sich auch Aussagen zur Primär- und Sekundärrohstoffwirtschaft: Das BBergG soll reformiert, die Kreislaufwirtschaft gestärkt und ausgebaut werden. Während der erste Bereich eher national ausgerichtet ist, wird der zweite stark vom EU-Recht geprägt, auf dessen Fortentwicklung ebenfalls eingewirkt werden soll.
30 Jahre FFH-Richtlinie – Erfolge und Defizite beim Schutz des europäischen Naturerbes
01. Mai 2022
Zusammenfassung Im Jahr 1992 wurde von der Europäischen Gemeinschaft die FFH-Richtlinie beschlossen. Seither sind drei Jahrzehnte vergangen, gleichwohl gibt es bis heute Defizite bei der Anwendung der FFH-Richtlinie sowohl im Gebietsschutz als auch im Bereich des Artenschutzes. Zudem zeigen sich erhebliche Akzeptanzprobleme bei der Anwendung der Vorgaben aus der FFH-Richtlinie und der Konkurrenz zu den Erneuerbaren Energien...
Keine Strategische Umweltprüfung beim Erlass oder der Änderung von Schutzgebietsverordnungen des Naturschutzrechts
01. Mai 2022
Zusammenfassung Dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs liegt ein Vorlagebeschluss des Bundesverwaltungsgerichts zugrunde. Dieses hat im Rahmen eines bei ihm anhängigen Normenkontrollverfahrens über eine bayerische Landschaftsschutzgebietsverordnung drei Fragen vorgelegt, anhand derer geklärt werden sollte, ob bei der Ausweisung von Schutzgebieten eine Pflicht zur Durchführung einer Strategischen Umweltprüfung (SUP) besteht...
Europa- und völkerrechtliche Fragen beim Einsatz halbautomatischer Langwaffen zur Jagd auf Gams-, Reh- und Rotwild
01. Mai 2022
Zusammenfassung 19 Abs. 1 Nr. 2 lit. c) BJagdG beschränkt den jagdlichen Einsatz automatischer Waffen. Während Vollautomaten generell verboten sind, ist die Nutzung halbautomatischer Langwaffen zur Jagd unter der Voraussetzung gestattet, dass sich in der Waffe maximal drei Patronen befinden. Die Vorschrift geht u.a. auf das im Übereinkommen über die Erhaltung der europäischen wildlebenden Pflanzen und Tiere und ihrer natürlichen...